Der Brückenbauverein

In der Stadt sollen Orte
der Identität geschaffen,
Geschichte lebendig und
Traditionen bewahrt werden.

Viele Frankfurter Kulturinstitutionen, wie beispielsweise das Städelsche Kunstinstitut, das Schauspiel oder die Oper, werden durch das große Engagement der Frankfurter Bürgerschaft getragen. Anders verhält es sich mit der „Kulturinstitution Stadt“, die von der Bevölkerung kaum Unterstützung erfährt, obwohl diese im alltäglichen Leben präsent ist und maßgeblich die Lebensqualität eines jeden Bewohners beeinflusst.

Der am 18.01.2006 gegründete Neue Brückenbauverein e. V. setzt sich für die Belange der Baukultur der Stadt Frankfurt am Main ein, indem er die gebaute Stadt zum Thema des öffentlichen Interesses macht. Mit ganz konkreten Projekten, aber auch mit Veranstaltungen und Publikationen, will der Neue Brückenbauverein die Frankfurter Bevölkerung für die Baukultur sensibilisieren.

  • Quelle: © Institut für Stadtgeschichte Frankfurt Main

Ziel des Brückenbauvereins ist aus diesem Grund die ideelle und finanzielle Förderung der Stadtbaukunst in Frankfurt am Main.

Mit dem Beschluss der Stadt Frankfurt am Main, die Alte Brücke zu sanieren, entschied sie sich auch, das Bauwerk – in Anlehnung an die historische Situation – wiederherzustellen und den Geburtsort der Stadt Frankfurt im Stadtbild wieder lebendig zu machen. Um Frankfurt am Main mit der Alten Brücke ein sichtbares Stück seiner vergessenen Geschichte zurückzugeben, hat der Neue Brückenbauverein u. a. entschieden, die Finanzierung der Sanierung des Brückenkreuzes sowie die Errichtung des Standbildes Karls des Großen auf der Alten Brücke zu übernehmen. Weitere Projekte sollen folgen: So sind nach über 50 Jahren Kriegszerstörung die Köpfe der Frankfurter Rathaustürme, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts als Nachbildungen der im 18. Jahrhundert abgerissenen Brückentürme der Alten Brücke errichtet wurden, noch immer nicht wieder aufgebaut. Für diese und andere Vorhaben, die die Baukultur der Stadt Frankfurt am Main fördern, wird der Neue Brückenbauverein sich einsetzen.

  • Quelle: © Institut für Stadtgeschichte Frankfurt Main